Home Moods Zürcher Kantonalbank

Der ZKB Jazzpreis

Einführung

Der ZKB Jazzpreis

Seit 15 Jahren fördert die Zürcher Kantonalbank junge, innovative Schweizer Bands mit dem ZKB Jazzpreis im Moods. Er soll die Vielfalt der Schweizer Jazz-Szene bereichern. Mittlerweile gilt er als wichtige Förderinstitution und ist aus der Schweizer Jazz-Agenda nicht mehr wegzudenken. Der Preis hat bereits einiges erreicht: Oft wurden ausgezeichnete Bands in die prioritäre Jazz-Förderung der Stiftung Pro Helvetia aufgenommen, womit sie auch in der internationalen Jazz-Szene Beachtung und Anerkennung fanden.

Das Festival

Vom 30. April bis 5. Mai 2017 findet im Moods der Wettbewerb um den ZKB Jazzpreis 2017 als sechstägiges Festival statt. Von den sechs Bands, die daran teilnehmen, erreichen die beiden besten das Finale. Sie spielen um den höchstdotierten Jazzpreis der Schweiz: 15 000 Franken für den ersten Rang und 5 000 Franken für den zweiten. Die Preisgelder sollen für die Musik eingesetzt werden: für Studioproduktionen, CD- und Label-Kosten, für Instrumente, Werbung oder Bookings. Die Siegerband erhält zudem das Privileg, am jazznojazz-Festival in Zürich aufzutreten.

Ausscheidungsrunden und Finale

An den ersten drei Abenden (30. April bis 2. Mai) treten je zwei Bands auf. Nach dem letzten Konzert vom 2. Mai verkündet die Jury die beiden Finalisten, welche am 4. Mai um den ersten Rang spielen.

ZKB Publikumspreis

Zum ersten Mal wird dieses Jahr der ZKB Publikumspreis verliehen. An den ersten drei Abenden können die Zuschauer für ihren Favoriten abstimmen und attraktive Preise gewinnen: 1. Preis ZKB Sparkonto mit 1’000 Franken Startguthaben, 2. Preis zwei Festivalpässe Stehplatz Zurich Jazznojazz Festival, 3. Preis ein Moods Digital Concert Club Jahresabo. Die Gewinnerband des ZKB Publikumspreises, welcher ebenfalls am Finalabend bekannt gegeben wird, erhält die Gelegenheit im kommenden Jahr im Moods aufzutreten.

Jamsession

Am Mittwoch findet der wöchentliche JazzBaragge Wednesday Jam statt und alle Teilnehmer des ZKB Jazzpreises sind eingeladen, auf der Bühne mitzujammen.

Die Jury 2017

Florian Keller – Der Schweizer Jazz-Journalist war Label-Manager bei ECM Records, ist in der Programmgruppe des unerhört! Festivals und Mitglied der Popkredit Kommission der Stadt Zürich. Er kennt die Schweizer Jazzlandschaft wie seine Westentasche.
Debra Richards – Die britische Journalistin und Konzertveranstalterin gehört zu den grossen Unterstützerinnen des Schweizer Jazz in Grossbritannien. Sie schrieb für den Blog «Swiss Vibes» und veranstaltet Konzerte und Festivals mit Musikern aus der Schweiz.
Markus Stark – Als Vertreter des Publikums ist der Informatikrevisor ein Gewinn für die Jury, denn kaum ein Mitglied des Jazzvereins kommt öfters ins Moods als er. Dazu geniesst er Musik nicht nur als Zuhörer, sondern spielt selber das Baritonsaxofon in der Big Band Zürich.
Elina Duni – Die Sängerin und Musikerin mit albanischen Wurzeln studierte Gesang und Komposition an der Hochschule der Künste in Bern. Mittlerweile ist sie eine namhafte Musikerin und tourt durch ganz Europa.
Erik Truffaz – Diesen französischen Trompeter braucht man eigentlich nicht mehr vorzustellen: Er ist einer der umtriebigsten und progressivsten Musiker der europäischen Jazz-Szene und spielte schon 14 Mal im Moods.

Jurykonzert

Als spezieller Höhepunkt des ZKB Jazzpreis Festivals geben die Jurymitglieder Elina Duni und Erik Truffaz am 5. Mai ihr erstes gemeinsames Konzert überhaupt. Dazu holen sie sich den Skandinavier Bugge Wesseltoft auf die Bühne. Diese Kombination verspricht ein explosiver Schmelztiegel verschiedener Stilrichtungen zu werden!

Broadcasting

Alle Konzerte des ZKB Jazzpreis Festivals werden dieses Jahr zum ersten Mal live aus dem Moods übertragen: Auf www.moods.digital kann der Live-Stream empfangen werden.